Coronavirus - so gehen wir damit um

Onlineshopping – wichtiger denn je

Die Vorteile liegen auf der Hand: Wofür man früher noch quer durch die Stadt (oder Land) fahren musste, bekommt man nun mit ein paar Klicks nach Hause geliefert. Als Ergänzung zum stationären Handel, eignen sich Onlineshops besonders für spezielle Bedarfe, für die sich ein physischer Laden in den wenigsten Fällen lohnen würde. Außerdem ist eine Bestellung rund um die Uhr und bequem von Sofa aus möglich. Denn in dem dichten Gewusel zu Stoßzeiten in Städten und Ballungsräumen ist einem der Spaß am Shoppen schnell genommen. Hier bieten Onlieshops eine unkomplizierte Möglichkeit, dem Einkaufen wieder mit Freude zu begegnen.

Auch aus aktuellem Anlass der Corona-Thematik werden Einkäufe vermehrt online getätigt. Wie wir als Team und Unternehmen damit umgehen und welche Maßnahmen wir ergreifen, um fortwährend verfügbar zu sein, und gleichzeitig ausreichenden Schutz und Hygiene zu gewährleisten, findest du weiter unten aufgeführt.

Warenannahme 

Die Anlieferung von Waren erfolgt in den meisten Fällen per Spedition auf Europaletten. Inzwischen sind fast alle Speditionsfahrer durch ihren jeweiligen Arbeitgeber dazu angehalten, die Warenübergabe mit Einweghandschuhen und Gesichtsschutz zu absolvieren, um personelle Ausfälle in der Warenlogistik zu vermeiden.

Auch wir treffen hier entsprechende Schutzmaßnahmen, und halten ausreichend Abstand. Da die Ware nur per Hubwagen bewegt wird, ist ein direkter Kontakt auch nicht weiter erforderlich.

Sollte die Ware in Kartons per Versanddienstleister zu uns gelangen, wird diese durch Ablage auf unserem eigenen Rollwagen "kontaktlos" an uns Übergeben.

In jedem Fall wird neu empfangene Ware samt Palette oder Rollwagen, egal ob per Spedition oder Versanddienstleister, von uns für die ersten 48 Stunden in einem seperaten Lager untergebracht, bevor wir diese weiterverarbeiten.

So wird dein Paket gepackt 

Vom Packtisch, über den Abroller bis zum Kugelschreiber ist jedes Arbeitswerkzeug durch mehrfache signalfarbene Markierungen unverkennbar einem jeweiligen Teammitglied zugeordnet, und darf ausnahmslos auch nur von diesem benutzt werden. Sollte Arbeitsmaterial zu Bruch gehen, ist immer für ausreichend originalverpackten Nachschub gesorgt.

Die Packtische stehen mit mehreren Metern (3-5) ausreichend voneinander entfernt. Das Packen der Sendungen erfolgt mit sterilen Einmalhandschuhen, und es stehen im Packbereich, ebenso an den Eingängen und im Büro, verteilt mehrere Stationen mit Desinfektionsmittel. Dieses wird in regelmäßigen Abständen und zusätzlich nach jeder Benutzung von Gemeinschaftsgeräten (wie z.B. Rollwagen, Türklinke etc.) benutzt.

Hygiene

Schutz unserer Mitarbeiter und Lieferzeiten 

Zuerst die wichtigsten Regel: beim ersten Anzeichen einer Ansteckung eines Teammitglieds oder einer ihr nahestehenden Person gilt Abwesenheitspflicht. Bis dahin gilt es ausreichend Abstand zueinander (mind. 1,5-2m) halten, regelmäßig und ausgiebig Hände waschen und desinfizieren, und natürlich sich mit der Hand nicht ins Gesicht fassen.

Um einen völligen Ausfall des Teams zu vermeiden arbeiten wir die kommenden Wochen wochenweise abwechselnd in halber Belegschaft. Unser Versprechen des taggleichen Versands müssen wir infolgedessen vorübergehend einstellen, sind aber zuversichtlich, dass die Zustellung weiterhin vergleichsweise zügig funktioniert.

Unser Shop Manager arbeitet im Home Office um die alltäglichen Geschäfte wie gewohnt weiterführen zu können. 

Zuletzt angesehen